26
Juni
2015
|
00:00
Europe/Amsterdam

150 Mercedes-Banker werben auf der Fahrt durch Berlin für Vielfalt und Toleranz

  • Zum fünften Mal engagieren sich Mercedes-Banker am Christopher Street Day in Berlin
  • Tom Schneider, Leiter des Mercedes-Benz Bank Service Centers: „Wir leben bei der Mercedes-Benz Bank eine offene und tolerante Unternehmenskultur. Die Vielfalt unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spiegelt auch unsere Kundschaft und macht uns als Unternehmen attraktiv und erfolgreich.“

Berlin, 26.06.2015 - Ein bunter Truck, laute Musik und tanzende Bankangestellte. Auf einem Actros mit knapp 12 Meter langem Auflieger setzen 150 Mercedes-Banker beim Christopher Street Day in Berlin ein Signal für Vielfalt und Toleranz. Unter dem Motto „moved by diversity“ touren sie durch Berlin. Tom Schneider, Geschäftsführer der Mercedes-Benz Bank Service Center, ist auf dem Diversity-Truck dabei: „Wir leben bei der Mercedes-Benz Bank eine offene und tolerante Unternehmenskultur. Die Vielfalt unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spiegelt auch unsere Kundschaft und macht uns als Unternehmen attraktiv und erfolgreich.“ Vielfalt führe zu Perspektivwechsel und Gedankenaustausch, beides Grundvoraussetzungen für Ideen und Innovation.Dieses Jahr sind die Autobanker bereits zum fünften Mal auf der Berliner Parade mit von der Partie, um sich für die Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern einzusetzen. Der Corso führt die feiernden Finanzdienstleister vom Kudamm bis zum Brandenburger Tor. Im Schlepptau: Ein doppelstöckiger Anhänger mit DJ.

Daimler beteiligt sich am CSD Stuttgart
Unter dem Motto „Pole Position für #Akzeptanz“ wird sich das Mutterunternehmen Daimler in diesem Jahr erneut mit einem eigenen Truck am Christopher Street Day in Stuttgart am 25. Juli beteiligen. Im letzten Jahr war Daimler erstmals bei der Parade in Stuttgart vertreten, damals unter dem Slogan „Vielfalt treibt uns an“. Für sein Diversity-Management wurde das Unternehmen bereits mehrfach ausgezeichnet. 2014 erhielt die Daimler AG beispielsweise den Max-Spohr-Preis des Völklinger Kreises und das Daimler Mitarbeiter-Netzwerk GL@D den Rosa Detlef der Salz-der-Erde-MCC-Gemeinde Stuttgart für ihren besonderen Einsatz für lesbische, schwule, bisexuelle sowie trans- und intergeschlechtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Ausgezeichneter Arbeitgeber
Die Unternehmenskultur macht bei Daimlers Bankern den Unterschied. Rund 1.700 Mitarbeiter aus 35 Nationen arbeiten für die Mercedes-Benz Bank. Die Finanzdienstleistungssparte ist ein attraktiver Arbeitgeber, wie das unabhängige Great Place to Work Institut aus San Francisco bestätigt. So wurde die Muttergesellschaft Daimler Financial Services im letzten Jahr zu einem der 25 besten internationalen Arbeitgeber weltweit gewählt. Bei allen Unterschieden einer vielfältigen Belegschaft teilt man die Werte Offenheit, Integrität und Respekt miteinander. Diversity im Sinne von Vielfalt und Toleranz wird als Voraussetzung für den Geschäftserfolg gesehen. Gemischte Teams bringen mehr Perspektiven ein und generieren mehr Ideen für den Berufsalltag, davon sind die Finanzdienstleister überzeugt.

Über das Mercedes-Benz Bank Service Center Berlin
Aktuell beschäftigt die Mercedes-Benz Bank in Berlin rund 800 Mitarbeiter im Königsstadt-Carrée in der Nähe des Alexanderplatzes. Dort ist seit der Eröffnung im Sommer 2012 das Geschäft rund um Fahrzeugfinanzierungen, Fahrzeugleasing und Kfz-Versicherungen für gewerbliche Kunden in Deutschland gebündelt. Zudem werden von Berlin aus auch Dienstleistungen für Kunden aus anderen europäischen Ländern, wie Spanien, Italien und Frankreich erbracht. Rund drei Millionen Kundenkontakte haben die Mitarbeiter im Jahr. Die Zentrale des Unternehmens ist in Stuttgart, dritter Standort ist Saarbrücken mit einem Service Center für das Privatkundengeschäft.