24
Juni
2015
|
00:00
Europe/Amsterdam

Mercedes-Bank lässt Stuttgarter tanzen

  • Mercedes-Benz Bank startet „Dance for Good“ Initiative
  • Tanzen für den guten Zweck bis zum 12. Juli auf dem Stuttgarter Rotebühlplatz
  • Erlös kommt sozial benachteiligten Jugendlichen und jungen Flüchtlingen ohne Eltern zugute

Stuttgart, 24.06.2015 – Sich sechs Sekunden lang im Rhythmus der Musik bewegen und damit ein Spendenkonto füllen – das hat sich Hauptsponsor Mercedes-Benz Bank für das Internationale COLOURS Tanzfestival in Stuttgart einfallen lassen. Mit „Dance for Good“ ruft die Autobank eine ganz besondere Initiative ins Leben. Jeder Passant hat vom 24. Juni bis 12. Juli auf dem Stuttgarter Rotebühlplatz, Ecke Königsstraße, die Möglichkeit, sich für Jugendliche zu engagieren, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen – mit einem Besuch in der sogenannten Tanz-Box. Heute eröffneten Franz Reiner, Vorstandsvorsitzender der Mercedes-Benz Bank, Eric Gauthier, Tänzer, Choreograph und Macher des Festivals, sowie Isabel Fezer, Stuttgarter Bürgermeisterin für Soziales, Jugend und Gesundheit, die COLOURS Tanz-Box.

„Das Tanzfestival COLOURS bewegt die Stadt und steht zugleich für die Werte Vielfalt und Kreativität, die Stuttgart gut zu Gesicht stehen. Diese Begeisterung möchten wir für einen guten Zweck nutzen. Jede Tänzerin, jeder Tänzer in unserer Tanz-Box kann unsere Spende erhöhen“, sagt Franz Reiner. Mit guter Musik und großer Leinwand, auf der die Tanzbewegungen für die Passanten als Silhouette sichtbar werden, verwandelt die Tanz-Box den Rotebühlplatz zum Dancefloor. Bis zum 12. Juli 2015 hat jeder, der vorbeikommt, sechs Sekunden Zeit, um seine besten „Moves“ zu zeigen. „Damit wird Tanz für alle sichtbar und erlebbar“, so Eric Gauthier. Für jeden Tanz spendet die Mercedes-Benz Bank sechs Euro an ein integratives Tanzprojekt für sozial benachteiligte Jugendliche und junge Flüchtlinge ohne Eltern. Dabei ist es ganz egal, ob die Vorführungen schon richtig professionell wirken oder noch etwas ungelenk daher kommen – jeder Tanz zählt. Unter www.danceforgood.de sind die Tänze dann anschließend als Kurzvideos abrufbar. Alle Tänzer haben auch die Möglichkeit, ihr Video in den sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #movedbycolours zu teilen und so die Spendensumme weiter zu erhöhen. Wird auf der entsprechenden Internetseite der „Vote“-Button gedrückt, so erhöht sich die Spendensumme jedes Mal um zehn Cent - und das bis zu 100 Klicks und damit einer Gesamtsumme von 16 Euro pro Teilnehmer.

Mit der Aktion ermöglicht die Mercedes-Benz Bank ein Tanzprojekt, bei dem benachteiligte Jugendliche und Flüchtlinge, die ohne Eltern in Deutschland leben, mit Tanz- und Theaterpädagogen über mehrere Monate ein gemeinsames Stück erarbeiten. „Tanz gibt uns die Möglichkeit, sich ohne Worte zu verständigen, über alle Kultur- und Sprachgrenzen hinweg“, so Eric Gauthier. Das Projekt ist ein Gemeinschaftswerk des Theaterhauses Stuttgart, von Gauthier Dance und des Jugendamts Stuttgart. Eric Gauthier leitet den Kick-off-Workshop, an den sich die wöchentlichen Treffen der Jugendlichen anschließen. „Immer mehr junge Flüchtlinge kommen ohne Begleitung, mittlerweile leben weit mehr als 200 von ihnen ohne Eltern hier in Stuttgart. Wir sind dankbar für Initiativen wie „Dance for Good“, die ihre Integration unterstützen“, erklärt Isabel Fezer, Bürgermeisterin der Stadt Stuttgart für Soziales, Jugend und Gesundheit.

Über das gesellschaftliche Engagement der Mercedes-Benz Bank
Die Förderung von Projekten aus den Bereichen Kultur, Nachbarschaftsengagement und Bildung ist fester Bestandteil der Unternehmenskultur der Mercedes-Benz Bank. So unterstützt der Finanzdienstleister seit 2003 als Hauptförderer das Theaterhaus Stuttgart. Beide Häuser verbindet dabei nicht nur ihre Nachbarschaft auf dem Stuttgarter Pragsattel, sondern eine enge Zusammenarbeit. Mit dem COLOURS-Tanzfestival wollen beide ein Signal für mehr Vielfalt und Kreativität setzen.

Die Mercedes-Benz Bank rief bereits zusammen mit dem Theaterhaus Stuttgart, dem VfB und der Stadt Stuttgart die Initiative „Fußball verbindet“ ins Leben. Um die Integration von Flüchtlingen zu unterstützen, wurde für Flüchtlinge vom Kindesalter bis hin zu jungen Erwachsenen ein Fußballtraining etabliert. Trikot und Ausrüstung stellen die Mercedes-Benz Bank und der Ausrüster Puma, das Training findet in der Sporthalle des Theaterhauses und beim Stadion des VfB Stuttgart statt.

Ziel aller sozialen Aktivitäten der Mercedes-Benz Bank ist es, der Gesellschaft etwas zurückzugeben und zu zeigen, dass wirtschaftlicher Erfolg und gesellschaftliche Verantwortung Hand in Hand gehen können. Wichtig ist der Autobank dabei, stets die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in das Engagement zu integrieren. So arbeiten die Daimler-Banker beispielsweise beim sogenannten „Day of Caring“ einen ganzen Tag lang gemeinsam an einem sozialen Projekt. Bislang waren das etwa die Renovierung eines Abenteuerspielplatzes in Stuttgart-Hallschlag, die Instandsetzung der Jugendzentren Neugereut und Hallschlag bis hin zum Engagement für den Jüdischen Friedhof Schönhauser Allee in Berlin oder die Erweiterung und Verschönerung eines Kindergartens in Saarbrücken - beides weitere Standorte der Autobank.